header
Illustration zum 6. Semester
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13
6. Semester // Prof. M. Meili, Prof. R. Diener
Frühlingssemester 2006

STUDIO BEOGRAD –
NOVI BEOGRAD CENTAR

Destabilisierung eines Stadtentwurfs?

In Quartier "Novi Beograd" existieren verschiedenste Stadt­bilder nebeneinander. Diese beeinflussen sich gegenseitig, es besteht eine Wechselwirkung zwischen ihnen, die sowohl positive wie auch negative Folgen mit sich zieht. Widersprüche, Zusammenstösse und Konflikte erzeugen ein instabiles Konglomerat, was bis zur Destabili­sierung des ganzen Systems führen kann.

Die ursprünglich starke Idee eines einheitlichen Stadtbildes wird somit verwässert und zum Teil sogar ganz aufgehoben. Es kann somit vom Verlust einer einst gedachten Ein­heit gesprochen werden oder auch von der Ent­wicklung einer beab­sichtigten Homogenität zu einem heterogenen Stad­tgefüge.

Diese Assemblage ver­schiedenster städte­baulicher, archi­tektonischer, historischer und gesellschaftlicher Schichten wird in der Arbeit porträtiert. Dargestellt werden die Ent­wicklungen, Prozesse und Phänomene der letzten 40 Jahre, welche für den Zustand, den wir heute in Neu Belgrad antreffen, ausschlaggebend sind. Die ver­schiedenen Themen werden vier Zeit­abschnitten zugeordnet, die aufgrund des baugeschichtlichen Umfelds und politischer Eckdaten festgelegt worden sind. Ziel ist es, diesen Transformations­prozess anhand der vor Ort vorgefundenen Phänomene aufzuzeigen und damit zu einem besseren Verständnis des Konglomerates “Neu Belgrad” zu führen.
 
Buch als PDF (17.9 MB)