header
Illustration zur Diplomwahlfacharbeit Voltastrasse 32
1 2 3 4 5 6
Diplomwahlfacharbeit
Wohnen // ETH Wohnforum
Frühlingssemester 2007

VOLTASTRASSE 32 –
EINE HAUSGESCHICHTE

Eine Untersuchung über ein ganz normales Mehrfamilienhaus in Zürich

Thema dieser Arbeit ist ein Wohnhaus aus der späten Gründerzeit und dessen Geschichte. Beim untersuchten Gebäude handelt es sich um ein Mehrfamilienhaus an der Voltastrasse in Zürich-Fluntern, welches vor genau hundert Jahren (1907) erbaut wurde. Sowohl damals als auch heute erfreuen sich die grosszügigen Altbauwohnungen grosser Beliebtheit: Durch ihre Qualitäten konnten sie sich bis heute gegenüber neuen Wohnbauten behaupten. Dies im Gegensatz zu Wohnbauten aus der Nachkriegszeit, welche wegen ihren nicht mehr zeitgemässen Wohnkonzepten abgerissen werden müssen und durch Neubauten ersetzt werden, sowohl in Zürich als auch in anderen europäischen Städten.

Diese Tatsache wurde zum Anlass genommen, um mehr über die spezifischen Qualitäten und Eigenschaften herauszufinden, die die Attraktivität der Gründerzeitwohnungen bis heute ausmachen und zu ihrer langen Lebensdauer und -erwartung beitragen. Anpassbarkeit scheint dabei ein entscheidender Faktor zu sein. Gründerzeitwohnungen haben bewiesen, dass sie sich an die sich ändernden Lebensumstände und Wohnvorstellungen über die letzten hundert Jahre adaptieren liessen und bis heute eine grosse Aktualität besitzen. Gerade heute, wo wir unserer knapper werdenden Ressourcen bewusst sind, scheint diese Nachhaltigkeit ein besonders wichtiges Kriterium für «guten» Wohnungsbau zu sein.

 
Arbeit als PDF (4.6 MB)